Der japanische Touristenweg – 9.6.19

Auf dem Jakobsweg bin ich ab Le Puy en Velay vielen jungen Südkoreanern und -koreanerinnen begegnet, die knapp vor- oder nach ihrem Militärdienst diese für sie absolut ungewohnte Fussstrapaze auf sich nahmen. Das taten sie für die Karriere. Zu der Zeit war gerade ein Managementbuch aktuell, das die Herausforderung des langen Fussmarsches heraushob und denjenigen, die ihn absolviert hatten, besonderen Willen, Einsatz und Stehvermögen attestierte. Eine Compostela, das Attest des erfolgreichen Pilgers, war daher ein wichtiges Dokument fürs CV. Wie es heute ist, kann ich nicht sagen. Und auf dem Frankenweg bin ich noch keinem Asiaten begegnet. Mehreren Franzosen, einem […]