Via Francigena 2019

Wo ist Rodolfo gerade? Schau nach: www.polarsteps.com/RodolfoCiucci 

Der Frankenweg ruft am 23. Mai 2019 ist es so weit. Nach dem Jakobsweg 2014 (Foto an der spanisch-französischen Grenze) nehme ich diesmal die Via Francigena, den Frankenweg unter die Füsse. Von Rothrist nach Rom, also Tür zu Tür von zuhause bis zum Petersdom, sind es rund 1’300 Kilometer, die ich in rund 50 Tagen zurücklegen möchte. Bis Mitte Juli. Darauf habe ich mich auch vorbereitet.

Der Frankenweg ist der wohl berühmteste Weg nach Rom. Schon die Römer – wer denn sonst – schufen eine Verbindung zwischen dem Mittelmeer und dem Norden, zu den «Franken». Daher der Name. Bereits ab dem 4. Jahrhundert pilgerten Christen auf diesem Weg nach Rom zu den Apostelgräbern, nachdem das Christentum als Religion zugelassen worden war. Manche gingen dann noch weiter nach Brindisi und von da aus mit dem Schiff nach Jerusalem. Damit ist der Frankenweg deutlich älter als der Jakobsweg.

Der Weg führt zuerst auf Wanderwegen von Rothrist nach Huttwil in der Schweiz. Da geht es bis Lausanne vorerst auf dem Jakobsweg. In Lausanne kreuzt sich dieser mit dem Frankenweg, der über Martigny, den Grossen St. Bernhard, Aosta, Pavia, über den Passo della Cisa nach Massa Carrara, Lucca, San Giminiano, Siena, Viterbo und nach Rom zum Petersdom führt.

Sammeln für ein neues Center

Franken mit dem Frankenweg? Jeder gelaufene Kilometer, den ich zurücklege, soll auch den Kindern von CFI zugutekommen. Insbesondere, weil jetzt Not am Mann ist und ein neues Center gebaut werden muss. Damit möchte ich Sponsorinnen und Sponsoren gewinnen, die die lange Pilgerwanderung nach eigenem Ermessen unterstützen. Die Einnahmen werden vollumfänglich für die Kinder in Kambodscha verwendet. So kannst du dich beispielsweise am Bau des neuen Centers beteiligen, in Franken, Euro, Dollar…

  • 5 Rappen pro Kilometer macht insgesamt 65 Franken
  • 10 Rappen pro Kilometer macht insgesamt 130 Franken
  • 20 Rappen pro Kilometer macht insgesamt 260 Franken
  • 50 Rappen pro Kilometer macht insgesamt 650 Franken
  • 1 Franken pro Kilometer macht insgesamt 1300 Franken

Oder Franken, Euro, Dollar ganz nach Ermessen, Lust und Laune…

Als Gegenleistung biete ich allen Unterstützerinnen und Unterstützern und auch allen Interessierten ab dem 23. Mai regelmässig auf einem Blog Bericht, wie meine Pilgerwanderung verläuft, Tipps, Tricks und Gedanken auf dem Weg. Bilder und spontane Eindrücke findest du auf meiner Facebook-Seite und auf Instagram, den gelaufenen Weg kannst du auf Polarsteps nachverfolgen, und zwar mit vielen Informationen: 

Jetzt muss nur noch die Technik funktionieren, denn auf dem Weg wird es schwierig, Korrekturen vorzunehmen. Aber auch der persönliche Touch soll nicht fehlen: Alle Sponsoren/innen werden nach der Rückkehr auch zu einem Reisebericht mit musikalischer Umrahmung eingeladen – sofern die Reise erfolgreich verlaufen ist. Ich freue mich jetzt schon darauf.